S 1: Spielausfall

29.03.2015

Das Spiel der I. Mannschaft gegen SG Suderwich ist ausgefallen. Der Schiedsrichter hat den Hartplatz an der Wasserbank für unbespielbar erklärt. Der genaue Nachholtermin für dieses Derby steht noch nicht fest

S 2: Eine klare Angelegenheit

29.03.2015

SG SuderwichAuf dem schwer bespielbaren, weil total durchweichten und durchnässten Hartplatz an der Wasserbank gelang dem Bollien-Team ein ebenso deutlicher wie verdienter Sieg gegen die Zweitvertretung der SG Suderwich. Am Ende hieß es 6:1 für die Ludwiger. Den Torreigen eröffnete Marvin Höft (11. Min.). Nach dem zwischen Ausgleich der Gäste per Foulelfmeter (31. Min.) konnten Tobias Scheib (36. Min. per Foulelfmeter) und Rene Charour (40. Min.) eine vorentscheidende 3:1-Halbzeitführung herbeiführen.

Nach der Pause wurde es noch deutlicher: Mit einem Doppelschlag in der 57.und 59. Minute (Tobias Scheib bzw. Marc-Andre Schöps) zogen die 95er auf 5:1 davon. Das war aber noch nicht alles: Jörn-Ansgar Stephan machte in der 77. Minute das halbe Dutzend voll. Die eindrucksvolle Revanche für die unglückliche und überflüssige  0:1-Hinspielniederlage  der Elf vom Schimmelsheider Park war damit perfekt.

Rasenplatz am Wochenende gesperrt

27.03.2015

DiUnbenannte Stadt Recklinghausen hat heute aus Witterungsgründen die Rasenplätze in Recklinghausen für das kommende Wochenende (28./ 29. März) gesperrt ( s. Sportplatzampel). Die anstehenden Heimspiele  müssen deshalb ggfs. auf dem Sportplatz  Wasserbank ausgetragen werden. Über die Bespielbarkeit entscheiden die jeweiligen Schieds-richter vor Ort.

Der Vorstand

S 1: Nullnummer in Erkenschwick

22.03.2015

Maurice Räder in Aktion Quelle: Medienhaus Bauer

Maurice Räder in Aktion
Quelle: Medienhaus Bauer

Auf dem Hartplatz an der Esseler Straße trennten sich der SV Titania Erkenschwick und die Spvgg. Recklinghausen 95/08 torlos. Dabei blieb auf Ludwiger Seite allerdings offen, was am Ende größer war: die Enttäuschung darüber, dass die durchaus vorhandenen Chancen nicht genutzt wurden, oder die Genugtuung darüber, kämpferisch voll auf der Höhe gewesen zu sein, hinten stabil gestanden und endlich einmal wieder “zu Null” gespielt zu haben.

So oder so, mit dem einen Punkt wird man am Schimmelsheider Park leben müssen   –   und auch können, zumal wenn man bedenkt, dass den Grün-Weißen nicht der komplette Kader des Vorsonntags zur Verfügung gestanden hat. Mit diesem Punktgewinn verschafften sich die Ludwiger jedenfalls weiter Luft nach unten und festigten ihren Platz im (unteren) Mittelfeld der Tabelle.

S 2: Torflut in Bertlich

22.03.2015

SuS BertlichDie Ludwiger Zweitvertretung hat beim Tabellendritten SuS Bertlich vier Tore erzielt, was aber leider nicht zu einem Punktgewinn reichte, denn die Haus-herren waren fünf Mal erfolgreich, ärgerlich. Dabei konnten die 95er die Partie bis zur 63. Minute offen gestalten, als den Gastgebern das 4:3 gelang. In der 77. Minute zogen sie dann auf 5:3 davon, bevor die Ludwiger fünf Minuten vor Schluß noch einmal verkürzen konnten; das war´s. Torschützen auf Seiten des Bollien-Teams: Marvin Höft (16. Min.), Marc-Andre Schöps (46. Min.), Rene Charour (55. Min.) sowie Michael Stegmann (85. Min.).

S 1: Es geht doch

15.03.2015

svvestiadistelnAufatmen am Schimmelsheider Park: Das Steffen-Team hat das Siegen nicht verlernt und im ersten Heimspiel 2015 erstmals seit dem 3:2-Sieg gegen T. Herten Anfang November letzten Jahres wieder einen Dreier eingefahren. Die Zweitvertretung von SV Vestia Disteln (wo Disteln II draufstand, war dieses Mal auch tatsächlich Disteln II drin und nicht Disteln I) wurde mit 8:1 nach Hause geschickt.

Das muntere Toreschießen wurde bereits in der 1. Minute von Mirnes Jasikovic eröffnet. In der 4. bzw. 14. Minute ließ Maurice Räder die Tore zwei und drei zur Halbzeitführung folgen. Nach der Pause fielen dann fünf weitere Tore wie reife Früchte von den Bäumen: In die Torschützenliste konnten sich Felix Waselewski (50. Min.), Dominique Schüppen (55., 73. und 77. Minute) sowie Martin Wüstenberg (85. Minute) eintragen. Den Ehrentreffer erzielten die Distelner in der 76. Minute zum zwischenzeitlichen 6:1; kurz vor der Pause vergaben sie einen Foulelfmeter. Weiterlesen

S 2: Heimniederlage

15.03.2015

28186

Die Ludwiger Zweitvertretung ging gegen den SV Westerholt zwar bereits in der vierten Minute durch ein Tor von Nermin Odobasic in Führung, mehr war am Ende aber nicht drin. Die Gäste glichen bereits eine Minute später aus und erzielten in der 40. Minute das 1:2. Nach der Pause ließen sie zwei weitere Treffer (48. und 90. Minute) zum 1:4 Endstand folgen. Ärgerlich war aus Ludwiger Sicht nicht nur der Punktverlust sondern auch eine Rote Karte drei Minuten vor Spielende.