S 1: Klarer Sieg

09.04.2017

Gegen den SC Herten siegte das Eversberg-Team überlegen und hochverdient mit 5:1 und sicherte sich damit drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Nach Treffern von Mirnes Jasikovic (16. Min.), Rene Renneberg (22. Min.) und Niklas Portmann (45. Min.) lagen sie bereits bis zur Pause klar vorne. Nach der Pause hielt die Ludwiger Überlegenheit an in einer einseitigen Partie und wurde in zwei weitere Treffer durch Niklas Portmann (76. Min.) und Hakan Deniz (80. Min.), bevor den Gästen noch der Ehrentreffer gelang.

S 2: Eine knappe Angelegenheit

09.04.2017

Nach zwei Niederlagen hintereinander ging das Sperling-Team im Heimspiel gegen SF Stuckenbusch II mit 3:2 als Sieger vom Platz. Allerdings war das eine knappe Angelegenheit. Nach der 0:1-Führung der Gäste per Elfmeter in der 15. Minute konnte Nico Schäfer, ebenfalls per Elfmeter, zwar in der 27. Minute ausgleichen, doch unmittelbar vor der Halbzeit gingen die Stuckenbuscher erneut in Führung. Der Ausgleich fiel in der 71. Minute, Torschütze war Nico Schäfer mit seinem zweiten Treffer. Der umjubelte Siegtreffer für die Ludwiger fiel fünf Minuten vor Schluss durch Pascal Schäfer.

S 1: Wie gehabt

02.04.2017

Wie schon in den Spielen gegen den Tabellenführer SG Suderwich (1:2) und den Dritten GW Erkenschwick (ebenfalls 1:2) musste sich das Eversberg.-Team auch dem Tabellenzweiten Genclikspor nur knapp geschlagen geben. Den drei Ludwiger Auswärtstoren konnten die Platzherren vier eigene Treffer entgegensetzten, so dass die Ludwiger nach einer annehmbaren Leistung leider wieder einmal mit leeren Händen vom Platz gingen.

S 2: Keine Punkte

02.04.2017

Das Auswärtsspiel beim 1. FC Preußen Hochlarmark ging für die Ludwiger Zweitvertretung mehr oder weniger glatt verloren. am Ende hieß auf dem Rasenplatz am Senghorst 4:2 für die Gastgebers. Dabei sorgten sie mit drei Toren schon bis zur Halbzeitpause für eine Vorentscheidung. Kurz nach der Pause erzielten sie dann noch ihren vierten Treffer. Mit seinen zwei Treffern in der 78. und der vierten Minute der Nachspielzeit konnten Christian Böckner lediglich noch für eine Ergebniskorrektur sorgen.