S 2: Mit leeren Händen …

03.09.2015

henrichenburg… musste die Ludwiger Zweitvertretung, der bei diesem Donnerstagsspiel eine Reihe von Stammkräften nicht zur Verfügung stand,  die Heimreise vom TuS Henrichenburg II antreten. Nach verteiltem Spiel in der ersten Halbzeit brachte Marc-Andre Schöps die Grün-Weißen zwar unmittelbar nach der Pause mit 0:1 in Führung. Doch die Freude darüber währte nicht lange. Bereits in der 55. Minute konnten die Platzherren ausgleichen. Und in der 84. Minute gelang ihnen sogar noch der Siegtreffer zum 2:1. Wieder war für die 95er eine Chance vertan, sich in der Tabelle nach oben zu bewegen.

S 1: Termin für Nachholspiel festgelegt

31.08.2015

henrichenburgStaffelleiter G. Herholz hat das am Donnerstag, 27. August, witterungsbedingt ausgefallene Spiel beim TuS Henrichenburg jetzt neu angesetzt, und zwar für Samstag, 21.November 2015.

Anstoß ist um 14.00 Uhr.

S 1: Sieg im Derby

30.08.2015

1182504_m3t1w624h350v26668_210_0008_978531_RZS_Leusberg_95_2

Klaus Herzog und Maurice Räder bei einem Abwehrversuch; Quelle: Medienhaus Bauer

Die Auswärtsbilanz der Steffen-Truppe bleibt makellos: Auch das zweite Spiel auf fremdem Geläuf wurde gewonnen. Der ambitionierte und mit Vorschusslorbeeren bedachte Aufsteiger FC Leusberg wurde auf dem Kunstrasen an der Strünkedestraße mit 2:3 besiegt.

Bereits nach acht Minuten brachte Martin Wüstenberg die 95er mit einer „Bogenlampe“ in Führung. Der Ausgleich gelang den Platzherren in der 21. Minute durch einen Foulelfmeter, der höchst umstritten war. Und nur sechs Minuten später gingen sie sogar in Führung. Doch in der 42. Minute fiel das 2:2 durch Mirnes Jasikovic, der eine flache Hereingabe von Andre Borkenstein sicher einnetzte.

In der zweiten Halbzeit wogte das Spiel hin und her mit Chancen auf beiden Seiten bis in der 75. Minute die Entscheidung fiel, und zwar per Foulelfmeter, den  Rene Renneberg  sicher verwandelte. Er ließ sich durch die Hektik nicht anstecken, die durch (zu) lautstarke Proteste der Leusberger gegen die Strafstoßentscheidung des Schiedsrichters entstanden war und ihnen zwei Gelb-Rote Karten einbrachte.

In der Schluss-Viertelstunde gelang es der Elf vom Schimmelsheider Park dann nicht, aus ihrer zahlenmäßigen Überlegenheit Kapital zu schlagen, Ruhe ins Spiel zu bringen und für klare Verhältnisse zu sorgen. Das Derby blieb bis zum Schlusspfiff umkämpft und spannend. Es endete aber mit dem knappen, aber nicht unverdienten Sieg  der Grün-Weißen.

S 2: Endlich – Der erste Dreier

30.08.2015

Eintracht DattelnNachdem die Ludwiger Zweitvertretung in ihren ersten drei Meisterschaftsspielen mehr oder minder enttäuscht hatte, sorgte sie mit ihrem Auftritt bei DJK Eintracht Datteln II für eine positive Überraschung: Die favorisierten Platzherren, die aus ihren bisherigen drei Spielen die Maximalausbeute von neun Punkten verbuchen konnten, wurden mit 3:4 geschlagen.

Dabei machte es das Bollien-Team ein wenig spannend. Patrick Nemec (17. Min.) und Benjamin Höft (47. Minute) sorgten für eine 0:2-Führung der Grün-Weißen. Doch eine Vorentscheidung war das noch lange nicht. Denn nach 75 Minuten stand es 2:2.

Fünf Minuten später dann die  erneute Führung für die Ludwiger durch Nico Schäfer. In der Nachspielzeit fielen dann noch zwei weitere Tore. Marc-Andre Schöps erzielte das 2:4 (90. + 3), bevor die Dattelner noch auf 3:4 verkürzen konnten (90. + 4). Das war´s, drei Punkte im Sack.                                                                                                  

S 1: Spielausfall

27.08.2015

1180468_m3t1w624h350v23329_Fuball_Feature-2_2Das für heute angesetzte Meisterschaftsspiel beim TuS Henrichenburg wurde wegen Unbespielbarkeit des Henrichenburger Rasenplatzes nach starkem Dauerregen abgesagt.

Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

S 1: Ein Unentschieden, mit dem sich leben lässt

23.08.2015

GW ErkenschwickDas war ein Unentschieden-Spiel der besseren Art: 2:2 hieß es im Schimmelsheider Park nach 90 Minuten zwischen dem Steffen-Team und der hoch gehandelten Erstvertretung von DJK GW Erkenschwick. In der ersten Halbzeit knüpften die Ludwiger an ihre gute Leistung im 120-minütigen Pokalfight gegen den Bezirksligisten Eintracht Datteln drei Tage zuvor an. Nach Treffer von Mirnes Jasikovic, der eine präzise Hereingabe von Rene Renneberg einschob, gingen sie in der 26. Minute in Führung, versäumten es aber, weitere gute Torchancen zu nutzen.

In der 48. Minute dann der Knacks: Mit einem verunglückten Querpass am eigenen Strafraum wurde den Erkenschwickern der Ausgleich quasi vor die Füße gelegt. Fortan verloren die 95er den Faden und bei  hochsommerlichen Temperaturen  machte sich bei ihnen zusehends auch der Kräfteverschleiß aus dem Pokalspiel bemerkbar. Die Gäste wurden stärker, nutzen ihr Übergewicht glücklicherweise aber nur zu einem weiteren Treffer (78. Minute). Die Platzherren gaben aber nicht auf und kamen noch zum verdienten Ausgleich. Kapitän Sascha-Sebastian Uhle erzielte ihn in der 88. Minute mit einem perfekten Schlenzer ins linke obere Eck.