S 1: Auf gutem Wege

14.09.2014

M. Tatura im Zweikampf mit einem Titania-Spieler
Quelle: Medienhaus Bauer

Dem 4:2-Auswärtssieg gegen SV Vestia Disteln II ließen die Ludwiger einen Heimsieg gegen SV Titania Erkenschwick mit dem gleichen Ergebnis folgen. Und noch eine Parallele zum Disteln-Spiel: Erneut konnte sich Martin Tatura als dreifacher Torschütze auszeichnen (36., 55. und 90. Minute).

Den vierten Treffer steuerte Martin Wüstenberg bei, und zwar in der 70. Minute zu einem wichtigen Zeitpunkt, als die Gäste soeben den Anschlusstreffer erzielt hatten (69. Minute).

Nach dem zweiten Titania-Treffer in der 77. Minute wurde es noch einmal etwas eng für die 95er. Am verdienten Sieg der Platzherren konnte die Elf aus der Stimberg-Stadt aber nichts mehr ändern. Weiterlesen

S 2: Sieg gegen den Tabellenführer

14.09.2014

SuS BertlichDas Team von Trainer Ralf Bollien findet sich in der Kreisliga B immer besser zurecht. Nach fünf Spielen hat sie jetzt schon neun Punkte auf dem Konto   -   ein Zwischenstand, mit dem man nicht unbedingt rechnen konnte. Der bisher letzte Streich der Grün-Weißen war der 5:3-Heimsieg gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer SuS Bertlich.

Dabei machten es die Ludwiger etwas spannend: Nach einer schnellen 3:0-Führung durch Tore von Christian Böckner ( 5. und 38. Minute) sowie Tobias Scheib (8. Minute) ließen sie den Gegner bis zur 55. Minute auf 3:2 herankommen. Dann aber kam die Zeit des erstmals eingesetzten Nico Schäfer. Mit seinen beiden Treffern in der 68. und 89. Minute machte er alles klar für die kampfstarken 95er. Der dritte Treffer der Bertlicher in der 90. Minute konnte am verdienten Sieg der Hausherren nichts mehr ändern.

S 2: Der erste Heimsieg

11.09.2014

BW PostIm Nachholspiel gegen Spvgg. BW Post Recklinghausen blieben die Punkte am Schimmelsheider Park. Das Bollien-Team besiegte die Mannschaft von der Langen Wanne mit 2:1. Bereits in der zweiten Minute erzielte Patrick Konanow die Führung für die Grün-Weißen, der eingewechselte Nermin Odobasic ließ in der 62. Minute das zweite Tor für die Ludwiger folgen.

Den Postlern gelang nur drei Minuten später der Anschlußtreffer, zu mehr reichte es trotz erhöhten Drucks auf das von Andre Hellerberg gehütete Tor der 95er aber nicht. Diese konnten ihre Führung bis zum Schlusspfiff verteidigen und verließen den Platz mit ihrer Einsatzbereitschaft und ihrer reiferen Spielanlage nicht unverdient als Sieger. Weiterlesen

S 1: Auswärtssieg – Martin Tatura trifft dreimal

07.09.2014

svvestiadistelnIm Auswärtsspiel gegen SV Vestia Disteln II zeigte sich das Team vom Schimmelshei-der Park gegenüber dem Vorsonntag gut erholt und siegte auf dem neuen Kunstrasen an der Distelner Gesamtschule verdient mit 4:2 Toren.

Martin Tatura brachte die Grün-Weißen in der 19. Minute mit 1:0 in Führung und nur sechs Minuten später erhöhte Pascal Schäfer auf 2:0. Damit war das Spiel aber mitnichten entschieden. Disteln verkürzte nur eine Minute später auf 1:2 und erzielte in der 31. Minute sogar den Ausgleich. Per Foulelfmeter brachte Martin Tatura die Ludwiger in der 45. Minute erneut in Führung. Diese ließen sich die 95er in der zweiten Hälfte nicht mehr aus der Hand nehmen. In der 67. Minute besorgte Martin Tatura mit seinem dritten Treffer dann noch den Endstand, der bei einer besseren Chancenverwertung deutlich höher hätte ausfallen können.

Weiterlesen

S 1: Schnell abhaken!

31.08.2014

imagesIm zweiten Heimspiel des neuen Spieljahres ging die Elf vom Schimmelsheider Park sang- und klanglos unter. Gegen die Zweitvertretung der Spvgg. Erkenschwick gab es eine deftige 0:5-Schlappe.

Dabei wurden die Ludwiger den ambitionierten Erkenschwickern nach einer akzeptablen Anfangsphase mit guten eigenen Torchancen  mit zunehmender Spieldauer  immer unterlegener und standen vor allem in der zweiten Hälfte auf verlorenem Posten. Weiterlesen

S 1: Dem Wetter angepasst

24.08.2014

fc96recklinghausenWas die beiden Teams boten, war kaum angetan, die wenigen Zuschauer im Stadion Hohenhorst zu erwärmen. Das Spiel gehörte vielmehr in die Kategorie “Grau in Grau” und passte sich damit der herbstlichen Witterung an. Aber am Ende konnten die 96er doch noch jubeln und die 95er standen mit leeren Händen da: 2:1 für FC 96 RE. Dabei hatte es für die Ludwiger in diesem Lokalderby vielversprechend begonnen. Weiterlesen