S 1: Es hat gereicht

01.05.2016

dfs_wl_d_erkenschwick_titania_svDer Auftritt der 95er bei Titania Erkenschwick ließ zwar vieles zu wünschen übrig, vieles lief nicht zusammen. Die   –   wohlwollend betrachtet   –    insgesamt nur mäßige Leistung hat aber gereicht, um gegen das Schlusslicht der Tabelle knapp mit 0:1 zu gewinnen. Den einzigen Treffer erzielte Pascal Schäfer in der 34. Minute, als er eine schöne Hereingabe von Niklas Portmann nur noch einzuschieben brauchte. Mit jetzt 38 Punkten liegt das Team von Dirk Sadowicz und Maik Steffen auf Tabellenplatz 11 und kann die restlichen vier Spiele mit Ruhe und Gelassenheit angehen.

S 2: Hoher Sieg in Horneburg

01.05.2016

sv horneburgDrei Tage nach dem mageren Unentschieden im Donnerstagsspiel gegen TuS Henrichenburg II zeigte sich die Ludwiger Zweitvertretung von ihrer besseren Seite und gewann das Spiel beim SV Horneburg klar mit 1:5. Die Gastgeber gingen zwar in der 24. Minute in Führung, hatten damit aber ihr Pulver verschossen. Danach war nur noch das Bollien-Team erfogreich: Nico Schäfer erzielte postwendend in der 25. Minute den Ausgleich und traf fünf Minuten nach der Pause zur Ludwiger Führung. Rene Charour (75. Min.) und Michael Stegmann (83. Min.) bauten sie weiter aus, bevor Nico Schäfer mit seinem dritten Treffer den Endstand herstellte (85. Min.).

S 2: Verschenkte Punkte

28.04.2016

henrichenburgIm Donnerstagsspiel gegen TuS Henrichenburg II reichte es für das Bollien-Team „nur“ für ein 2:2. Das Unentschieden war enttäuschend, weil die Platzherren es nach dem schönen Führungstreffer per Kopfball durch Nico Schäfer (14. Min.) vor und nach der Halbzeitpause  nicht verstanden, selbst klarste Chancen zu nutzen und ihre Führung weiter auszubauen. Stattdessen lagen sie durch einen Doppelschlag der Gäste (70. und 72. Min.) urplötzlich 1:2 hinten. In der 78. Minute gelang Thomas Schulz immerhin noch der Ausgleich. Dabei blieb es, obwohl hüben wie drüben noch Treffer fallen konnten.

S 1: Eine schwere Geburt

24.04.2016

Niklas Portmann im Zweikampf Quelle: Medienhaus Bauer
Niklas Portmann im Zweikampf
Quelle: Medienhaus Bauer

Das Heimspiel gegen RW Erkenschwick, ein Team vom Tabellenende, konnten die Ludwiger mit 4:3 für sich entscheiden, machten es dabei aber spannend, bis dieser alles in allem verdiente Sieg in trockenen Tüchern war.

Sahen sie zur Halbzeitpause nach Treffern von Sascha-Sebastian Uhle (26. Min.) und Rene Renneberg (44. Min.) wie der sichere Sieger aus, so brachten sie sich nach der Pause selbst in Nöte, indem sie Chancen für weitere Tore ungenutzt ließen und den Gästen zwei Tore durch einen Doppelschlag (70./71. Min.) ermöglichten.

Die Platzherren rafften sich nach diesem Schock aber noch einmal auf und in der Schlussphase stellten Tim Wüstenberg (86. Min.) und Sascha-Sebastian Uhle mit seinem zweiten Treffer wieder den Zwei-Tore-Vorsprung her, bevor den Erkenschwickern  in der 90.Minute dritter Treffer gelang.

Dabei blieb es   –   großes Aufatmen im Schimmelsheider Park, als der umsichtige Schiedsrichter die Partie nach 92. Minuten abpfiff. Die 95er haben drei weitere Punkte auf ihrem Konto  und können mit jetzt insgesamt 35 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz etwas entspannter die restlichen fünf Spiele bis zum Saisonende angehen.

S 1: Die nächste Pleite

21.04.2016

henrichenburgNur vier Tage nach der deftigen Schlappe bei Westfalia Vinnum (6:1) gab es für die Ludwiger die nächste bittere Niederlage. Das Donnerstagsspiel im Schimmelsheider Park gegen TuS Henrichenburg ging mit 0:4 (Halbzeit: 0:2) verloren. Nach der dritten Niederlage in Serie ist zwar noch nicht die höchste Alarmstufe angezeigt, der Blick sollte sich jetzt aber schon etwas stärker darauf richten, was sich in den nächsten Wochen in den unteren Tabellenregionen tut.